Benefit-Banner_02 Benefit-Banner_02short

Ira Atari

„Man muss auf die Probleme hinweisen, die Menschen aufklären,
sie zum Hinsehen und nicht zum Wegsehen bewegen.“

sagen Ira Atari

Was ist Eure Intention Musik zu machen? Warum habt Ihr damals damit angefangen? Was wolltet Ihr erreichen?

Bernhard: Nachdem ich bereits in der Schule feststellen musste, dass Musik machen das Einzige ist was mich interessiert, gab es ja nicht gerade viele Alternativen. Dementsprechend habe mich dazu entschlossen das zu machen was mich erfüllt. Erreichen wollte ich damit nicht mehr als das Gefühl zu haben, das tun zu können was ich will. Ira: Mit 14 wollte ich alles über Musik wissen, habe Klavierunterricht genommen und später auch Gesangsunterricht. Mit 15 wusste ich dass ich Klavier studieren möchte, um die Zeit zu haben, mich intensiv mit Musik auseinandersetzen zu können. Nach meinem Studium habe ich mir einen Computer gekauft und angefangen selbst Musik zu produzieren und dazu zu singen. Dann hab ich irgendwann Lars Lewerenz von Audiolith Records eine Mail geschrieben. Er hat geantwortet und so nahm alles seinen Lauf. Ich bin sehr dankbar dass ich ein selbstbestimmtes Leben als Musikerin führen kann. She does what she wants, forever.

Wo holt Ihr Eure neuen Ideen und erneuert Eure Kreativität? Was ist Euer Tank? Habt Ihr einen Ausgleich, der gar nichts mit Eurem eigentlichen Schaffen zu tun hat?

Bernhard: Die besten Ideen habe ich wenn ich mich mit einer Flasche Wein im Studio einschließe. Als Ausgleich zu dem vielen im Studio rumsitzen koche ich sehr sehr gerne. Ira: Das kann ich nicht genau sagen. Wenn es dafür ein Rezept gäbe, wäre das Musikerleben einfacher oder auch weniger spannend. Ich mache einfach Irgendwas und manchmal kommt etwas dabei raus und manchmal nicht. Wenn man 3 Tage am Stück keine zündende Idee hat, lenkt man sich automatisch mit etwas anderem ab. Die richtigen Ideen kommen, wenn man sie am wenigsten erwartet. Zum Glück.

Wer sind Eure Vorbilder bzw. was ist Eure Inspiration?

Ira: Ich bin froh wenn mich etwas oder jemand überrascht, wenn etwas nicht zu glatt ist, aber auch nicht zu sehr konstruiert. Dunkelheit und Tiefe mag ich, weil da die Krokodile wohnen.

Warum habt Ihr Euch entschieden in RECOLUTION noch besser auszusehen als bisher? Begreift Ihr Euer Outfit als künstlerische Aussage?

Wir finden den Ansatz gut, organische und faire Mode zu machen. Das unterstützen wir sehr gerne.

Was wolltet Ihr schon immer mal loswerden? Was würdet Ihr ändern, wenn Ihr einen Tag die Welt regieren könntet?

Bei dem was wir alles ändern würden, würde ein Tag nicht im entferntesten ausreichen. Sehr schade eigentlich. Ausbeutung, Tierleid, Umweltverschmutzung, Krieg...da gibt es so viel was falsch in der Welt läuft, leider geht’s immer nur um Profit. Auch der allgemeine Rechtsruck in der Gesellschaft ist ein großes Problem gegen das jeder Einzelne von uns etwas tun muss.

Was ist Euer Beitrag, um die Welt noch besser aussehen zu lassen?

Man muss auf die oben angesprochenen Probleme hinweisen, die Menschen aufklären, sie zum Hinsehen und nicht zum Wegsehen bewegen.

 

 

Hoppla, da ist etwas schief gelaufen!

Verstanden!